Günstiges Fernstudium (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis

Aktualisiert am 14. Januar 2022
 Autorin: | Gutachter: Sven Schmidt | Mitwirkender: Marcel Söder | Redakteurin: Petra Klein

Sie möchten ein günstiges Fernstudium absolvieren, wissen aber nicht wo? Kein Problem! Wir zeigen Ihnen verschiedene Fernuniversitäten, die Sie belegen können.

Bei einer Fernstudien Wahl sind die Kosten, eine der wichtigsten Fakten. In Deutschland kann ein Fernstudium zwischen 1.500 € und über 20.000 € kosten, je nach Hochschule, Abschluss oder Studiengang. Wie wird diese Summe berechnet?

Wir haben für Sie eine Übersicht erstellt und geben Ihnen Tipps, welche Gebühren auf Sie noch zukommen können. Darüber hinaus finden Sie in diesem Artikel eine Auflistung mit den günstigsten Fernhochschulen. 

Günstige Fernuniversitäten in Deutschland

In Deutschland zählen zu den bekannten privaten Fernhochschulen (nicht nach Preisleitungsverhältnis aufgelistet):

Günstiges Fernstudium (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis 1

1. STUDIENGEMEINSCHAFT DARMSTADT

2. IU – INTERNATIONALE HOCHSCHULE

3. AKAD UNIVERSITY

4. EUROPÄISCHE FERNHOCHSCHULE

 5. FERNUNIVERSITÄT HAGEN

6. WILHELM BÜCHNER HOCHSCHULE

7. HOCHSCHULE WISMAR

8. HOCHSCHULE LAUDIUS

Wenn Sie sich für ein Fernstudium an der privaten Fernuniversität interessieren, müssen Sie mit ziemlich hohen Studiengebühren rechnen. Die Kosten sind zum Teil sehr unterschiedlich. 

Während der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Master of Business Administration) an der Wilhelm Büchner Hochschule beispielsweise "nur" 6.960 Euro kostet, muss man für den Masterstudiengang Business Administration (MBA) an der SGD Fernhochschule 18.840 Euro bezahlen.

Die folgende Tabelle zeigt die zu erwartenden Gesamtkosten für die Bachelor- und Masterstudiengänge an den bekanntesten privaten

Gesamtkosten für Bachelor- und Masterstudiengänge: 

Im Folgenden sehen Sie Details zu den Kosten der Bachelor-Studiengänge.

Internationale Hochschule (IU) 

  • Gesamtkosten: 11.259,- bis 11.943€ 
  • Monatliche Rate: 159,- bis 299€ 
  • Gesamtkosten: 10.651,- bis 15.679€ 
  • Monatlich: 229,- bis 859€ 

Studiengemeinschaft Darmstadt

  • Gesamtkosten: 5.568,- bis 12.843€ 
  • Monatliche Rate: 169,- bis 288€ 
  • Gesamtkosten: 11.753,- bis 18.347€ 
  • Monatlich: 229,- bis 859€

Fernuniversität Hagen

  • Gesamtkosten: 6.487,- bis 13.430€ 
  • Monatliche Rate: 169,- bis 288€ 
  • Gesamtkosten: 12.574,- bis 16.451€ 
  • Monatlich: 229,- bis 859€ 

Europäische Fernhochschule Hamburg

  • Gesamtkosten: 12.240,- bis 13.920€ 
  • Monatliche Rate: 270,- bis 365€ 
  • Gesamtkosten: 10.890,- bis 18.560€
  • Monatlich: 390,- bis 605€ 

AKAD University 

  • Gesamtkosten: 11.520,- bis 13.986€
  • Monatliche Rate: 245,- bis 333€
  • Kompaktstudium: 704€
  • Gesamtkosten: (321,- € Monatsrate) 
  • Gesamtkosten: 9.540,- bis 12.720€
  • Monatlich: 408,- bis 530€ 

Wilhelm Büchner Hochschule

  • Gesamtkosten: 11.124,- bis 13.356€
  • Monatliche Rate: 309,- bis 318€
  • Kurzstudiengang: 416€ Gesamtkosten (309€ Monatsrate) 
  • Gesamtkosten: 6.960,- bis 11.808€
  • Monatliche Rate: 492,- bis 580€

WINGS FS (Hochschule Wismar)

  • Gesamtkosten: 4.752,- bis 19.120€
  • Semesterbeitrag: 594,- bis 2.390€
  • Gesamtkosten: 8.800,- bis 19.500€
  • Semesterbeitrag: 2.200,- bis 3.900€

Hochschule Laudius 

  • Gesamtkosten: 1340,- bis 14.547€
  • Semesterbeitrag: 647,- bis 1954€ 
  • Gesamtkosten: 7.450,- bis 16.500€ 
  • Semesterbeitrag: 2.200,- bis 3.900€ 

Warum sind die Kosten für ein Fernstudium so unterschiedlich? 

Die Kosten und die Studiengebühren hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Unter anderem zählen der Studienabschluss, die Studiendauer, sowie der Umfang Ihrer Studienmaterialien und Betreuungsleistungen dazu.

Dazu kommen noch die Reise- und Übernachtungskosten für Ihre Präsenzphasen, sowie die zusätzlichen Kosten für die ergänzenden Lernmaterialien hinzu.

Das gilt bei der Finanzierung Ihres Fernstudiums unbedingt zu berücksichtigen. 

Ein Fernstudium an einer privaten Schule kostet meistens mehrere hundert Euro. Wenn man an die Studiendauer denkt, sollte man auch hier eine langfristige Finanzierung sicherstellen.

Was würde z.B. passieren, wenn ich oder mein Partner nicht arbeiten kann?

Muss ich das Studium dann aufgeben? Oder würden die Rücklagen reichen? Wenn Sie Ihr Studium abbrechen, würden Sie nicht nur ein Haufen Geld verlieren, sondern auch Ihre wertvolle Zeit verschwendet.

Das erfolgreiche Fernstudium ist zwar nicht garantiert, dennoch sollten Sie einen soliden Grundstein gelegt haben. 

Man muss nicht nur an die Finanzierung der Studiengebühren denken, sondern auch auf die Wahl des richtigen Studiengangs, sowie die ausreichende Zeit für das Lernen bzw. ein gutes Zeitmanagement. 

Doch wenn Sie sich die teuren Studiengebühren an der privaten Fernhochschule nicht entgegennehmen können, bringt auch viel Zeit nichts. Doch auch hier sind Möglichkeiten zur finanziellen Entlastung vorhanden.

Manche davon sind z.B.: Bildungsgutscheine, Stipendien, Förderung und Zuschüsse durch die Fernhochschulen oder den Arbeitgeber, Bafög (Bei Vollzeitstudium).

Außerdem können Sie die Kosten für das Fernstudium in Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten (Sonderausgaben) steuerlich geltend machen. 

Ein anderer Grund, weswegen die Gebühren für ein Fernstudium so verschieden ausfallen, ist in dem oben Erwähnten: Welche Leistungen sind in den Gebühren mit inbegriffen und welche müssen extra bezahlt werden, liegt in dem Ermessen der Fernhochschulen.

Die erste Rolle spielt aber natürlich die Entscheidung für welche Fernhochschule Sie sich entscheiden. Man kann davon ausgehen, dass die Kosten für das Fernstudium an einer privaten Fernhochschule um etwas höher sind als an der staatlichen Hochschule.

Die Gebühren eines Fernstudiums, hängen auch von Ihrem Abschluss ab, den Sie anstreben. Bachelor, MBA oder Master haben unterschiedliche Kosten.

Manchmal bekommt man den Eindruck, dass ein Bachelor Studium fast so teuer ist wie ein Masterstudium. Hier müssen Sie allerdings die Verhältnisse beachten: Das Bachelorstudium dauert im Durchschnitt sechs Semester, das Masterstudium drei bis vier Semester.

Mit der Semester Berechnung ist ein Master im Durchschnitt also teurer als das Bachelorstudium. 

Auch der Faktor Regelstudienzeit ist beeinflussend. Manche Fernhochschulen haben verschiedene Regelstudienzeiten im Angebot, mit denen die Preise aber auch für das Fernstudium angemessen sind.

Dann bedeutet es also: Je länger das Studium dauert, desto teurer ist es. 

An knapp allen Hochschulen bis zu einer bestimmten Semesterzahl dürfen Sie in der Regel kostenlos weiter studieren, wenn Sie die Regelstudienzeit überschritten haben. Die Fernschulen kennen den extra Arbeitsaufwand im vollen Alltag, den das berufsbegleitende Studium mit sich bringt. 

Übrigens, man kann natürlich auch nicht akademische Fernlehrgänge absolvieren, diese sind dann noch einmal etwas günstiger als das akademische Fernstudium. Zusätzliche Kosten: Reisekosten, Gebühren, Lernmaterial 

Die Frage warum sind die Kosten für das Fernstudium so unterschiedlich und was für Leistungen können dabei inklusive sein? hatten wir bereits beantwortet. Welche Kosten können noch extra auf Sie zukommen? Welche Leistungen sind nicht in den Studienkosten enthalten? Diese können Sie hier lesen. 

Prüfungsgebühren 

Bitte achten Sie bei Ihrer Recherche auch auf de Kosten, die nicht bei den Studienkosten enthalten sind. Meistens sind das Prüfungs- oder Immatrikulationskosten.

Die PFH Göttingen berechnet z.B. 1 mal 650.-€ Prüfungsgebühr. Diese Kosten sollten Sie bei der finanziellen Planung für das Fernstudium im Vorfeld unbedingt berücksichtigen.

Reisekosten 

Je nach Hochschule finden auch im Fernstudium öfters mal Präsenztermine statt. Diese ein paar Mal pro Semester oder nur zum Ende des Semesters.

Bei einigen Fernschulen in ganz Deutschland sind Fernstudienzentren vorhanden, aber es kann ja trotzdem noch sein, dass das das Nächste von Ihnen mehrere Kilometer Fahrzeit entfernt ist. Je nach der Entfernung sollten Sie also einen kleinen Zuschlag für Sprit, Verpflegung und Hotelübernachtung einkalkulieren. 

Lernmaterial 

Fast zu vernachlässigen sind die Fernstudium Kosten, die für das Lernmaterial entstehen.

Dazu zählen am ehesten der Kauf von einem modernen Laptop und Drucker sowie ein richtiger Verbrauch von Druckerpatronen.

Aber das wird mittlerweile vermutlich mehr zum Standard im Haushalt berechnet. 

Der Semesterbeitrag

Trotz der kleinen Summen, aber wegen der Vollständigkeit erwähnen wir den Semesterbeitrag auch.

An kompletten Fernhochschulen fällt dieser meistens nicht an, bei anderen hingegen schon. So bezahlen Sie z.B. an der TU Ilmenau den Semesterbeitrag von 134,88 Euro. 

Längeres Studium 

Die meisten privaten Anbieter, wie zum Beispiel die Apollon Hochschule ist es kostenlos oder man kann bis zu 50% der Studienzeit gratis verlängern.

Sie werden also nicht exmatrikuliert, wenn Sie die Regelstudienzeit überschreiten und müssen auch keine hohen Studienkosten weiterzahlen.

Das ist allerdings nicht in jedem Fernstudium gleich. Sie sollten sich darüber auf jeden Fall informieren, weil es nicht so unrealistisch ist, mal 1 oder 2 Semester dazu zu studieren, als normal geplant. 

Studienfinanzierung 

Für das Fernstudium kann ein ganz schöner Haufen Geld ausgegeben werden.

Manche können sich jetzt vielleicht fragen, wie das Studium finanziert werden soll. Diese Frage ist nicht unlogisch, aber es gibt auch viele Lösungen: 

  • Das eigene Einkommen und Ersparnisse 
  • Der Konsumverzicht 
  • Die Zuschüsse und die finanzielle Hilfe von der Familie 
  • Die Finanzierung durch den Arbeitgeber 
  • Die Studienkosten von der Steuer absetzen 
  • Die Förderung vom Staat 
  • Die Förderung der Bundesländer 
  • Das Stipendium Fernstudium 
  • Der Studienkredit 
  • Das BAföG/ Aufstiegs-BAföG 

Ein kurzer Tipp von uns: Das Fernstudium ist für Kurzarbeiter kostenlos Wegen der Corona Pandemie steht das ganze Land aktuell vor neuen Herausforderungen.

Manche Fernhochschulen haben aktuell besondere Angebote für Leute in Kurzarbeit.

Natascha Petrow
Die Autorin
Natascha Petrow ist eine Lehrerin mit langjähriger Erfahrung. Aufgrund der Corona-Krise beschloss sie, einen Blog über Fernstudien und Fernunterricht zu erstellen. Sie ist eine großartige Autorin, und ihre Ratschläge auf Fernstudium Informaterial werden Ihnen helfen, die besten Fernkurse zu finden.