Fernstudium Meteorologie (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis

Aktualisiert am 20. Januar 2022
 Autorin: | Gutachter: Sven Schmidt | Mitwirkender: Marcel Söder | Redakteurin: Petra Klein

Mit dem Fernstudium Meteorologie nutzen Sie eine optimale Weiterbildungsmöglichkeit und haben die Chance sich nebenberuflich auf den nächsten Karriereschritt vorzubereiten. Was das Fernstudium beinhaltet & wo Sie es absolvieren können, lesen Sie hier.

Wenn Sie mit abgeschlossenem Meteorologie Studium als Meteorologe tätig sind, stehen Ihnen ein breites Berufsfeld offen, vom Wetterfrosch im Fernsehen bis zum Spitzenforscher in internationalen Teams.

Auch als Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen oder als Garant für den sicheren Flugverkehr sind meteorologische Fachkenntnisse aus einem Meteorologie Studium äußerst wichtig.

Kann man Meteorologie per Fernstudium studieren?

Nach einem grundständigen akademischen Programm wird Ihnen ein Bachelor Grad vergeben. Für einen Student ist es ist oft der erste Grad, den er in seiner akademischen Karriere erhielt.

Es dauert in der Regel vier Jahre Vollzeitstudium, um einen Bachelor-Abschluss zu erwerben.

Fernstudium Meteorologie (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis 1

Ein Weg der Bereitstellung von Bildung und Erziehung, oft auf individueller Basis, ist das Fernstudium oder der Fernunterricht, für die, die nicht auf dem Campus physisch anwesend sind.

Voraussetzungen

Für das Studium Meteorologie genügt in der Regel ein Abitur oder die Fachhochschulreife.

Manchmal kann aber ein hochschulinternes Auswahlverfahren oder an einigen Unis auch ein NC vorgeschrieben sein, ein Vorpraktikum oder auch Englischkenntnisse auf einem bestimmten Niveau.

Hochschul Tipp & Fernhochschulen-Vergleich

Sie können das Fernstudium an folgenden Fernuniversitäten belegen.

1. STUDIENGEMEINSCHAFT DARMSTADT

2. FERNUNIVERSITÄT HAGEN

3. EUROPÄISCHE FERNHOCHSCHULE

4. HOCHSCHULE LAUDIUS

5. HOCHSCHULE WISMAR

6. AKAD UNIVERSITY

7- INTERNATIONALE HOCHSCHULE

8. WILHELM BÜCHNER HOCHSCHULE

Erfahrungen

„Gleich vorne weg: Wer sich schon immer für Physik und Informatik interessiert hat, jedoch keine Lust auf das trockene Physik/Informatik Studium hat, sondern lieber ein spezifisches Studium mit interessanter Anwendung sucht, für den ist die Meteorologie ein Volltreffer!

Am Ende ist man ein sehr gut ausgebildeter Physiker im Bereich der Atmosphärenphysik mit zusätzlichen informatorischen Fähigkeiten, die einem einige Türen öffnen.“

„Wer Naturwissenschaften mag und keine Angst vor Mathe und Physik hat, findet hierin eine tolle angewandte Wissenschaft. Durch Mathe muss man sich vielleicht kämpfen, aber sonst habe ich genau den richtigen Studiengang gefunden!

Wie in den meisten Fächern sind die ersten zwei Semester viele Grundlagen, die nicht ganz so spaßig sind, aber es lohnt sich durchzuhalten!“

„Im Meteorologie Studium lernt man viele Dinge; die klassische Synoptik (Wettervorhersage) ist nur ein sehr kleiner Teil davon.

Man lernt, Prozesse physikalisch zu verstehen und zu beschreiben, sie in ein Programm einzubinden, um Naturphänomene oder Prozesse zu simulieren.

Wenn man Programmieren nicht als seine Leidenschaft entdeckt, gibt es viele andere Möglichkeiten das gelernte zu verwenden und zu forschen. Das familiäre Institut bietet dort die Umgebung, die man zum Lernen, entdecken und ausprobieren braucht.“

Wie teuer ist ein Meteorologie Fernstudium?

Die Bachelorstudiengänge haben Studiengebühren von ca. 1.500 Euro bis ca. 2.000 Euro. Die Masterstudiengänge dagegen hin kosten ca. 600 Euro bis ca. 1.100 Euro.

Studiengang und Studieninhalte

Es erwarten Sie im Meteorologie Studium, eine breite Palette an naturwissenschaftlichen Fächern. Die Meteorologie wird den Geowissenschaften zugeordnet.

Chemie, Biologie, Mathematik und Physik sind die Grundlagenfächer für die Meteorologie. Sie lernen in den ersten Semestern die Grundlagen dieser Fächer kennen.

Nachher kommen Fächer zur Datenverarbeitung und zum Programmieren dazu. Darüber hinaus kommen noch Inhalte im Meteorologie Studium, wie Geophysik, meteorologische Beobachtungssysteme und die Dynamik der Erdatmosphäre hinzu.

Die korrekte Erfassung und der Umgang mit meteorologischen Daten sind ebenso ein Schwerpunkt. Der Umgang mit Spezialsoftware und statistischen Verfahren gehören hier genauso dazu.

An den meisten Hochschulen finden Sie Forschungslabors, in denen Sie das theoretische Wissen anwenden können. Bei den meisten Hochschulen gibt es die Möglichkeit, Praktika oder Auslandssemester, ob aus Eigeninitiative oder über ein Programm wie zum Beispiel Erasmus.

Karriere und Gehalt

Je nach Abschluss, Erfahrung und Arbeitgeber variiert das Einkommen nach dem Abschluss als Meteorologe.

Sie können als Einsteiger nach dem Meteorologie Studium mit einem Bachelorabschluss zwischen 2.000 € und 2.500 € pro Monat verdienen. Mit einem Master können Sie sogar bis zu 3.500 € pro Monat verdienen.

Vor allem in internationale Unternehmen erwartet Sie ein deutlich höheres Gehalt als in kleinen mittelständischen Unternehmen.

Ihr Gehalt steigt mit den Berufsjahren. Ein Doktortitel gibt Ihnen immer einen kleinen Bonus bei Gehaltsverhandlungen.

Was kann man mit einem Meteorologie Fernstudium machen?

Darüber hinaus bestehen aber auch Beschäftigungsmöglichkeiten im Umwelt- und Klimaschutz, in Beratungsfirmen, in der Energiewirtschaft, in der Luft- und Raumfahrt, in der Medienbranche sowie bei Geoinformationsdiensten.

Wie lange dauert ein Meteorologie Fernstudium?

Wenn Sie Meteorologie direkt nach dem Abitur studieren möchten, können Sie direkt mit dem Bachelorstudiengang beginnen.

Das Bachelor-Studium dauert in der Regel sechs Semester, also drei Jahre. Am Ende des Studiums steht die Bachelorarbeit.

Meteorologie Studium ohne Abitur: Ist das möglich?

Ja, Sie können dieses Fernstudium auch ohne Abitur absolvieren.

Wie funktioniert ein Fernstudium?

Im Vergleich zu einem Präsenzstudium findet ein Fernstudium nicht an einem Campus statt. Beim Fernstudium verzichten Sie (größtenteils) auf die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren in Hörsälen.

Sie studieren in Eigenregie daheim oder von einem Ort Ihrer Wahl aus. Dabei haben Sie die eigene Flexibilität, Ihre Zeiten und Tage einzustellen.

Für wen eignet sich das Fernstudieren?

Das Fernstudium ist besonders für Personen geeignet, die berufsbegleitend studieren möchten oder aus anderen Gründen nicht regelmäßig an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können.

Bei einem Fernstudium können Sie sich die Lerneinheiten flexibel einteilen und dadurch auch berufsbegleitend studieren.

Wie anerkannt ist ein Fernstudium?

Ein Fernstudium ist grundsätzlich in der Wirtschaft sehr anerkannt, abhängig davon, dass man das passende Fach studiert hat.

Es ist sehr wichtig, dass man vor allem beim Wort „Fernstudium“ genauer hinsehen muss, denn es werden sowohl akademische Fernstudiengänge als auch nicht-akademische Weiterbildungen mit diesem Begriff beworben.

Das liegt daran, dass der Begriff Fernstudium kein geschützter Begriff ist und für verschiedene Lehrveranstaltungen genutzt werden kann, egal, ob es akademisch ist oder nicht. So gibt es eben auch bei der Anerkennung teils sehr große Unterschiede.

Kostenloses Infomaterial anfordern

Sie können sich aus den unten angegebenen Links, Ihre kostenlosen Materialien anfordern:

Natascha Petrow
Die Autorin
Natascha Petrow ist eine Lehrerin mit langjähriger Erfahrung. Aufgrund der Corona-Krise beschloss sie, einen Blog über Fernstudien und Fernunterricht zu erstellen. Sie ist eine großartige Autorin, und ihre Ratschläge auf Fernstudium Informaterial werden Ihnen helfen, die besten Fernkurse zu finden.