Ernährungswissenschaften Fernstudium (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis

Aktualisiert am 8. Mai 2022
 Autorin: | Gutachter: Sven Schmidt | Mitwirkender: Marcel Söder | Redakteurin: Petra Klein

Das Ernährungswissenschaften Fernstudium bietet vielfältige Einblicke in einen zukunftsträchtigen Bereich. Wir stellen Ihnen hier die Details zum Ernährungswissenschaften Fernstudium vor.

Ernährungswissenschaft hat besonders in der heutigen Zeit an Bedeutung zugenommen. Niemals zuvor war das Thema Ernährung so präsent wie jetzt. Durch die vielen Umwelteinflüsse haben Lebensmittel eine ganz andere Wertigkeit aber auch Wichtigkeit bekommen.

Umso wichtiger also, dass es auch gut ausgebildete Nachwuchs Ernährungswissenschaftler gibt.

Da aber nicht jeder die Möglichkeit hat, Ernährungswissenschaften als Vollzeitstudium zu studieren, stellt sich vielen die Frage, ob man Ernährungswissenschaften auch nebenberuflich als Fernstudium studieren kann.

Kann man Ernährungswissenschaften per Fernstudium studieren?

Zuerst einmal, ja, Ernährungswissenschaften gehören zu den Studiengängen die man auch als Fernstudium erfolgreich und karrierebildend studieren kann.

Ernährungswissenschaften Fernstudium (Bachelor & Master): Ratgeber & Fernunis 1

Voraussetzungen

Grundsätzlich ist erst einmal das bestandene Abitur oder Fachabitur Voraussetzung für ein Fernstudium der Ernährungswissenschaften.

Andere Voraussetzungen sind von Fernhochschule zu Fernhochschule unterschiedlich, es können zum Beispiel bestimmte Notenschnitte verlangt werden, einen sogenannten Numerus Clausus.

Das ist aber, wie gesagt, abhängig von der Fernhochschule. Im Allgemeinen ist dazu zu sagen, dass private Fernhochschulen eher nicht ganz so strenge Zugangsvoraussetzungen haben, wie es staatliche Fernhochschulen haben. Die Auswahl bleibt aber jedem selbst überlassen.

Weiter sind gute Englischkenntnisse erwünscht. Teilweise benötigen Sie praktische Erfahrung, abhängig von der Fachhochschule kann diese von einem Vorpraktikum bis zur ersten Berufserfahrung gehen.

Es gibt manchmal auch die Möglichkeit, vor dem Studium einen Online-Self-Assessment-Test zu machen, um die Eignung für das Studium zu prüfen, das aber nur als Tipp.

Einige Fernhochschulen verlangen einen Nachweis über ein Studienorientierungsverfahren, zum Beispiel dem Orientierungstest was-studiere-ich.de. Wenn Sie aus dem Ausland kommen, benötigen Sie natürlich gute Deutschkenntnisse.

Hochschul Tipp & Fernhochschulen-Vergleich:

Im Folgenden sehen Sie verschiedene Fernhochschulen, die die Redaktion überzeugt haben.

1. STUDIENGEMEINSCHAFT DARMSTADT

2. FERNUNIVERSITÄT HAGEN

3. EUROPÄISCHE FERNHOCHSCHULE

4. HOCHSCHULE LAUDIUS

5. HOCHSCHULE WISMAR

6. AKAD UNIVERSITÄT

7. INTERNATIONALE HOCHSCHULE

8. WILHELM BÜCHNER HOCHSCHULE

Kosten: Wie teuer ist ein Ernährungswissenschaften Fernstudium?

Das Fernstudium der Ernährungswissenschaften in Vollzeit kostet monatlich zwischen 350 und 450 Euro. Das Studium ist vorgesehen für 36 Monate.

Zu diesen monatlichen Kosten kommen natürlich noch alle weiteren Gebühren, die auch beim gewöhnlichen Studium anfallen, wie die Graduierung Gebühr. Hinzukommen können noch Kosten für die Skripte.

Die Kosten für eines der verschiedenen Teilzeit Varianten sind entsprechend niedriger, dazu aber später noch einmal genauer.

Bachelor of Science (B.Sc.) Studiengang und Studieninhalte

Der Studiengang zum Bachelor of Science Ernährungswissenschaft beinhaltet in Vollzeit 6 Semester.

Während des Studiums werden Lerninhalte in einzelnen Modulen, wie zum Beispiel in Semester 1 Chemische und Physikalische Grundlagen, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Statistik, Anatomie und Physiologie, Biochemie und Biochemie der Ernährung und Grundlagen der Mikro- und Molekularbiologie vermittelt.

In jedem Semester wird auf das vorangegangene Semester aufgebaut. Zusätzlich gibt es noch zwei Wahlpflichtmodule von denen im Semester 5 eines ausgewählt werden muss.

Mit dieser Wahl wird auch der Schwerpunkt des Studiums festgelegt. Die Prüfungen sind entweder online oder in einem der vielen deutschen Prüfungszentren abzulegen.

Das Lernen an sich findet rein online statt, es werden viele Hilfeleistungen, wie Lernvideos oder Lerntipps zur Verfügung gestellt. Wie auch beim normalen Studium sind eine bestimmte Menge an ECTS zu erreichen, damit man zum Bachelorprüfung zugelassen werden kann.

Master of Science (M.Sc.) Studiengang und Studieninhalte

Nach erfolgreichem Bachelor kann man noch seinen Master in diesem Bereich machen. Es gibt direkt keinen Master der Ernährungswissenschaften, jedoch kann man ein Gebiet auswählen, welches auf dem Grundstudium und dem gewählten Wahlpflichtmodul aufbaut.

Ein Masterstudium kann ebenfalls in Vollzeit oder nebenberuflich absolviert werden. Es kann entweder 2 oder 4 Semester dauern, die in einem bis vier Jahren absolviert werden können.

Die Inhalte richten sich natürlich entsprechend nach dem gewählten Masterstudiengang.

Was kann man mit einem Ernährungswissenschaften Fernstudium machen?

Es gibt drei große Bereiche, in die man nach einem solchen Studium einsteigen kann. Der erste ist der des Qualitäts- und Hygiene Managers. Sie sind zuständig für die Umsetzung der Lebensmittel-Sicherheitsmaßnahmen in einem Betrieb.

Sie bearbeiten zum Beispiel Kundenfragebögen, organisieren Hygieneverfahren und erstellen Qualitätsberichte.

Dann kommt der Bereich des Healthcare Managers. In diesem Berufszweig werden betriebswirtschaftliches Know-how, soziale Kompetenz und rechtliche Kenntnisse zusammengebracht. Sie kennen sich mit den gängigen nationalen und internationalen Gesundheitssystemen aus.

Es wird an Lösungsstrategien zu Fragestellungen, die Medizin und Ökonomie betreffen gearbeitet.

Als letzter, aber wohl bekanntester Zweig kommt der des Ernährungsberaters. Ein Ernährungsberater berät Patienten in der eigenen Praxis, in Krankenhäusern oder in Wellnesseinrichtungen.

Er erstellt aufgrund gegebener Anamnese Ernährungspläne, analysiert das bisherige Essverhalten, teilweise begleitet er sogar seine Patienten beim Einkaufen oder beim Kochen. Gleichzeitig ist der Ernährungsberater auch ein Motivator.

Karriere und Gehalt

Karriere kann man entweder in der Lebensmittelindustrie machen, dort befindet sich nämlich der größte Beschäftigungsanteil der studierten Ernährungswissenschaftler, oder man kann direkt Patienten beraten und im Gesundheitssektor tätig werden.

Das Gehalt variiert natürlich zwischen den unterschiedlichen Berufen, jedoch liegt der Schnitt bei Berufseinstieg etwa bei 3000 Euro brutto.

Wie lange dauert ein Ernährungswissenschaften Fernstudium?

Das Vollzeit Fernstudium dauert in der Regel 3 Jahre.

Wenn man es in Teilzeit absolvieren möchte, kann man zwischen einer Laufzeit von 4 oder auch 6 Jahren wählen. Die Dauer hängt natürlich dann von der Intensität und dem möglichen Zeiteinsatz des Studierenden ab.

Wer dann noch seinen Master machen möchte kann noch einmal zwischen einem und 4 Jahren dazurechnen.

Ernährungswissenschaften Fernstudium Online-Studium ohne Abitur: Ist das möglich?

Unter bestimmten Voraussetzungen ist sogar ein Studium ohne Abitur möglich, die Voraussetzungen dafür variieren jedoch von Bundesland zu Bundesland. Sie können auf den entsprechenden Länderseiten im Internet eingesehen werden.

Eine Möglichkeit ist, durch entsprechende berufliche Qualifikationen das Abitur zu ersetzen. Das ist eine fachlich entsprechende Berufsausbildung und noch mindestens 3 Jahre Arbeitserfahrung in diesem Bereich. Zudem wird in den meisten Fällen noch einen Eignungsprüfung verlangt.

Wer einen Meisterbrief oder eine Aufstiegsfortbildung absolviert hat, hat direkten Zugang zum Studium, das Studienfach kann in diesem Fall sogar frei gewählt werden, ohne Einschränkungen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Im Folgenden sehen Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie funktioniert ein Fernstudium?

Ein Fernstudium funktioniert im Grunde genauso wie ein normales Studium. Nach erfolgreicher Anmeldung und Immatrikulation beginnt man mit dem Studium.

Die Inhalte sind genau die gleichen, wie bei einem normalen Studium. In jedem Semester müssen die jeweiligen Module mit den jeweiligen Lerninhalten absolviert werden.

Aber beim Fernstudium eben nur online. Man hat sozusagen keinen Dozenten vor sich, jedoch ist die Unterstützung beim Fernstudium durch die Fernhochschule sehr intensiv und effektiv gestaltet. Für Fragen steht immer der passende Ansprechpartner zur Verfügung.

Am Ende jeden Semesters gibt es dann bestimmte Prüfungen, die beim Fernstudium ebenfalls online absolviert werden können. Insgesamt sind es sechs Semester, die alle nach einem festgelegten Lernplan ablaufen.

Zudem muss man im fünften Semester eine Entscheidung für ein weiteres Wahlpflichtmodul treffen.

Alle Lerninhalte werden online vermittelt, unabhängig von der Zeit, das ist der große Vorteil eines Fernstudiums.

Bei einem normalen Studium hat man zu ganz bestimmten Zeiten in der Vorlesung zu sein. Das entfällt, deshalb eignet sich auch das Fernstudium so gut als nebenberufliches Studium.

Für wen eignet sich das Fernstudieren?

Ein Fernstudium eignet sich im Prinzip für jeden, der seine Karriere vorantreiben möchte und die entsprechenden Voraussetzungen mitbringt.

Das Interesse sollte ebenfalls in diesem Bereich liegen und natürlich schadet es nicht, wenn man bereits Kenntnis mitbringt.

Fernstudieren eignet sich vor allem für Menschen mit Familie, die so finanziell abgesichert bleiben möchten, da sie weiterhin ihren bisherigen Job ausüben können.

So müssen Sie nicht auf Ihre Karriere verzichten, aber auch nicht auf die finanzielle Sicherheit. Ein Fernstudium ist die optimale Lösung.

Die Fernhochschulen haben ihre Fernstudien so lernfreundlich gestaltet, dass es wirklich für jeden möglich sein soll ein Studium zu absolvieren. Jeder der Interesse hat, sollte diese Möglichkeit unbedingt ins Auge fassen.

Wie anerkannt ist ein Fernstudium?

Ein Fernstudium ist ebenso anerkannt wie ein normales Studium, da genau die gleichen Lerninhalte vermittelt werden, die gleichen Prüfungen absolviert werden müssen und es kann vom zukünftigen Arbeitgeber sogar angenommen werden, dass die Motivation zum Selbststudium sogar noch höher sein muss als beim normalen Studium an der Universität.

Außerdem bedarf es viel Ehrgeiz nebenberuflich zu studieren und erfolgreich seinen Abschluss zu machen. Das wird dann natürlich auch so entsprechend von den Firmen honoriert.

Welchen Abschluss bekommt man?

Als Abschluss gibt es nach bestandener Prüfung wie an jeder normalen Universität den international anerkannten Bachelor of Science. Dieser Abschluss unterscheidet sich weder im Ansehen noch in der Qualifikation für zukünftige Arbeitgeber.

Kostenloses Infomaterial anfordern:

Interessenten können sich entweder online bei den Anbietern informieren oder auch schriftlich Informationsmaterial anfordern.

Natascha Petrow
Die Autorin
Natascha Petrow ist eine Lehrerin mit langjähriger Erfahrung. Aufgrund der Corona-Krise beschloss sie, einen Blog über Fernstudien und Fernunterricht zu erstellen. Sie ist eine großartige Autorin, und ihre Ratschläge auf Fernstudium Informaterial werden Ihnen helfen, die besten Fernkurse zu finden.