Fernstudium Anerkennung: Ratgeber & die besten Fernunis

Aktualisiert am 23. April 2022
 Autorin: | Gutachter: Sven Schmidt | Mitwirkender: Marcel Söder | Redakteurin: Petra Klein

Die Fernstudium Anerkennung ist ein interessantes Thema, welches nicht nur potenzielle Studenten beschäftigt. Wir haben dazu recherchiert und präsentieren Ihnen jetzt die wichtigsten Informationen.

Ein Fernstudium wird eine immer beliebte Variante der Weiterbildung. Da ein "normales" Studium meistens die meiste Zeit des Tages einnimmt, hat man beim Fernstudium die Möglichkeit nebenbei noch zu arbeiten und sich seine Uni-Aufgaben selbst einzuteilen.

Durch die wachsende Beliebtheit, steigt auch das Angebot und mittlerweile bieten viele Hochschulen Fernstudiengänge an und man findet alle möglichen Preisklassen.

Ein Fernstudium ist also immer eine teure Investition und sollte gut überlegt sein. Doch einigen wird sicherlich die Frage in den Sinn kommen, wie es eigentlich nach dem Fernstudium aussieht und, ob diese Studiengänge überhaupt anerkannt sind.

Fernstudium Anerkennung

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Fernstudiengänge durchaus anerkannt sind, jedoch gilt dies nicht für alle Studiengänge.

Der Begriff Fernstudium ist nämlich nicht geschützt, weswegen in der Regel zwischen zwei Arten differenziert wird: Dem akademischen und dem Nicht-Akademischen Abschluss.

Fernstudium Anerkennung: Ratgeber & die besten Fernunis 1

Akademischer vs. nicht-akademischer Abschluss

Wie bei einem normalen Studiengang gibt es auch beim Fernstudium die Möglichkeit einen Bachelor oder einen Master zu machen.

Bei diesen Abschlüssen handelt es sich um akademische Abschlüsse, wenn sie von einer Hochschule angeboten werden, die auch zertifiziert ist. Dies sollte auf der jeweiligen Universitätsseite erwähnt werden.

Im Rahmen der Fernstudiengänge und aufgrund dessen, dass der Begriff nicht geschützt ist bieten aber auch einige Hochschulen Studiengänge an, die nicht in eine Bachelor oder Master Kategorie fallen, sondern lediglich ein Zertifikat beinhalten. 

Dieses Zertifikat wird in Deutschland und der EU jedoch nicht anerkannt, da es nicht gleichwertig mit einem Bachelor oder Master-Abschluss ist. Um einen Bachelor oder einen Masterabschluss zu erhalten sollte man von einer Regelstudienzeit von 3-4 Jahren ausgehen.

Hochschulen, die mit schnelleren Abschlüssen werben sind höchstwahrscheinlich nicht vertrauenswürdig. Hier gilt es sich über die auserwählte Hochschule zu informieren um nicht all die Jahre umsonst studiert zu haben.

Anerkennung akademisches Fernstudium

Wie bereits erwähnt sind akademische Fernstudien, die mit einem Bachelor oder einem Master ändern grundsätzlich immer anerkannt, da die Ausbildung hier gleichwertig ist mit einem "normalen Studiengang".

Auch die Regelstudienzeit unterscheidet sich nicht von einem normalen Gang zur Universität, denn lediglich die Art des Unterrichts ist anders.

Wichtig ist jedoch zu beachten, dass die Studiengänge akkreditiert sind und die Hochschule zertifiziert ist.

Ob diese beiden Dinge vorhanden sind, erkennt man an den Siegeln, die auf der Universitätsseite zu finden sein sollten. Grundsätzlich gilt hierbei lieber zweimal hinzuschauen um nichts zu übersehen.

Anerkennung von nicht-akademischen Fernlehrgängen

Nicht-akademische Fernlehrgänge sind nicht mit einem Bachelor oder Masterstudiengang gleichzusetzen, da bei ihrer Beendigung lediglich ein Zertifikat ausgestellt wird.

Dieses Zertifikat ist nicht gleichwertig mit den akademischen Abschlüssen und wird von jedem anders gewertet.

Jedoch ist hinzuzufügen, dass nicht-akademische Fernlehrgänge nicht grundsätzlich unsinnig sind, sondern sie vermitteln in kurzer Zeit viel spezifisches Wissen und könnten deshalb insbesondere für Berufstätige interessant sein, die sich in ihrem Job vielleicht weiterbilden möchten oder weil ihnen eine neue Aufgabe bevorsteht. 

Hierbei sollte jedoch wieder die ungleiche Bewertung des Zertifikats bedacht werden und vorher mit dem Arbeitgeber und anderen Involvierten gesprochen werden, ob das Zertifikat von allen Beteiligten gleichermaßen anerkannt wird. Hat man sich darauf geeinigt ist es eine gute Möglichkeit sich weiterzubilden.

Trotzdem nochmal der Appell an alle Interessierten, dass das am Ende überreichte Zertifikat kein akademischer Hochschulabschluss ist und nicht als solcher von Deutschland oder der anderen Ländern der EU anerkannt wird.

Anerkennung des Fernstudiums bei Arbeitgebern

Auch wenn Fernstudiengänge beliebte werden, sind sie trotzdem noch etwas eher seltenes, was unter anderem auch mit den hohen Studiengebühren zusammenhängt.

Außerdem wählen viele Menschen wahrscheinlich den normalen Weg um auch in das allseits berühmte Studentenleben abzutauschen, was Fernstudierenden meist verwehrt wird.

Dem ein oder anderen wird sicherlich der Gedanke in den Kopf kommen, wie der spätere Arbeitsgeber darauf reagiert. Während dessen Reaktion natürlich sehr individuell ausfallen kann, sind Fernstudienabschlüsse jedoch gern gesehen und anerkannt, denn um ein Fernstudium erfolgreich abschließen zu können, braucht es viel Disziplin. 

Dadurch das der Student keine regulären Unterrichtszeiten hat, muss er sich selbstständig die Materialien aufteilen und sie durcharbeiten, was wiederum von Durchhaltevermögen und der Eigenschaft zeugt, dass man sich selbst motivieren kann.

Was bedeutet „staatliche Anerkennung"?

Die staatliche Anerkennung soll dazu dienen, dass man den Studienabschluss eines Bewerbers besser einschätzen kann.

Wenn jemand also einen Abschluss hat, der stattlich anerkannt ist, dann hat er all die Schritte absolviert und bestanden, die notwendig sind um später in dem jeweiligen Beruf zu arbeiten.

Dabei geht es aber nicht nur um Studiumsabschlüsse, sondern auch die jeweiligen Hochschulen und Studiengänge, denn auch in diesen Bereichen sind nicht alle staatlich anerkannt.

Anerkennung im privaten Umfeld

Die Anerkennung des privaten Umfeldes hängt letztendlich immer davon ab in was für einer Gesellschaft man aufgewachsen ist. 

Ein eher konservatives Umfeld tut sich vielleicht schwer mit der modernen Art des Studierens und das alles online stattfindet ohne den Professor jemals persönlich zu treffen, aber hierbei lohnt es sich auf die Vorteile hinzuweisen wie das disziplinierte und organisierte Arbeiten das notwendig ist um erfolgreich das Studium abzuschließen.

Hinzu kann auf den akademischen Abschluss verwiesen werden, der den Absolventen dazu befugt in einem bestimmten Beruf zu arbeiten.

Auch der Aspekt des fehlenden Soziallebens kann damit erklärt werden, dass A) nicht jeder Mensch das Bedürfnis hat in das Studentenleben einzutauchen, das B) nicht jeder die Möglichkeit hat regulär zu studieren und das C) auch eine soziale Gesellschaft außerhalb der Universität existiert und gepflegt werden kann.

Zertifizierung der Fernstudienanbieter

Um einen zertifizierten Studienabschluss zu erhalten muss man an einer zertifizierten Hochschule studieren.

Diese zu erkennen kann einen Laien verunsichert, jedoch hat man die Möglichkeit beim Besuchen der Website der Hochschule die Zertifikate zu sehen.

Es gibt einige Zertifikate, die darauf hinweisen, dass die Hochschule zertifiziert ist.

Fazit

Das Fernstudium ist eine gute Möglichkeit für bereits Berufstätige oder anderweitig Beschäftigte sich weiterzubilden.

Jedoch gibt es einiges zu beachten, da man nicht nur viel Geld für diese Ausbildung bezahlt, sondern auch viel Zeit und Energie in das Studium steckt.

Deshalb sollte man sicher sein, dass die Hochschule zertifiziert ist und welche Art von Abschluss dort angeboten wird. 

Denn nur durch einen akademischen Studienabschluss kann man später den Bachelor oder Masterabschluss bekommen. Wenn man einen nicht-akademischen Studiengang absolviert so wird einem nach Beendigung nur ein Zertifikat ausgestellt, welches nicht gleichwertig mit einem Bachelor-/Masterabschluss ist. 

Aus diesem Grund sollte ein Fernlehrgang nur in Betracht gezogen werden, wenn man keinen Wert auf einen akademischen Abschluss legt, sondern lediglich sein Wissen erweitern möchte.

Dies bietet sich zum Beispiel für Berufstätige an, die sich weiterbilden möchten, da es sie bei ihrem derzeitigen Beruf unterstützt. Hierbei sollte sicher gegangen werden, dass das Zertifikat auch vom Arbeitgeber anerkannt wird.

Insgesamt sind Fernstudiengänge, soweit an einer zertifizierten Uni absolviert, anerkannt.

Man braucht viel Stärke, Disziplin und Motivation um sich selbst über Jahre motivieren zu können sich seine Aufgaben selbst einzuteilen und dran zu bleiben, obwohl man nicht in einer "normalen Uni Atmosphäre" sitzt.

Auch wenn es ein noch unüblicher Weg ist, bringt er viele Vorteile mit sich von denen insbesondere der Studierende schließlich profitiert.

Kostenloses Infomaterial anfordern:

Interessenten können sich entweder online bei den Anbietern informieren oder auch schriftlich Informationsmaterial anfordern.

Natascha Petrow
Die Autorin
Natascha Petrow ist eine Lehrerin mit langjähriger Erfahrung. Aufgrund der Corona-Krise beschloss sie, einen Blog über Fernstudien und Fernunterricht zu erstellen. Sie ist eine großartige Autorin, und ihre Ratschläge auf Fernstudium Informaterial werden Ihnen helfen, die besten Fernkurse zu finden.